Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt.

  • Das ILLEGALE OSTERFEUER ging am Ostersonntag den 16. April 2017 in eine neue Runde! Bereits um 15 Uhr ging es mit dem kostenlosen Familiennachmittag los. Die Kleinen wurden mit Aktionen wie dem Kinderosterfeuer, Stockbrot, Torwandschießen und verschiedene Spiele überrascht. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Jugendband des Jugendzentrums Breklum „Spiegelverkehrt“. Um 18:00 Uhr begann das Hauptprogramm mit den Bands Johnny Stone, Björn Paulsen, KOMPLIMENT und Illegal 2001. Um 20 Uhr wurde das Osterfeuer von der Jübeker Feuerwehr angezündet.
    Text/Foto: Labrenz

  • Zum siebten Mal veranstaltete das Wikinger Museum Haithabu vom 14. bis 17. April 2017 den Frühlingsmarkt. Zahlreiche Besucher aus der gesamten Bundesrepublik und Skandinavien besuchten am Osterwochenende den geschichtsträchtigen Ort am Haddebyer Noor. Wie vor 1000 Jahren herrschte auf dem Marktplatz in Haithabu rege Betriebsamkeit, um die Waren, die während der Wintermonate in den Werkstätten der Handwerker entstanden sind oder die man von der letzten Reise mitgebracht hat, anzubieten. Bernsteinschleifer, Bäcker, Bogenbauer, Bronzegießer, Färber, Geweihschnitzer, Glasperlenmacher, Töpfer, Tuchhändler und Weber haben neben vielen anderen Handwerkern und Händlern in den Reetdachhäusern der Siedlung ihre Werkstätten und Stände aufgebaut. Dabei konnte der aufmerksame Besucher nicht nur allerhand Kostbarkeiten erwerben, sondern auch den Handwerkern bei ihrem Tun über die Schulter schauen. Wie immer orientieren sich die Handwerker vor allem an den originalen Vorbildern.
    Text/Foto: Labrenz

  • Jahr für Jahr sorgen sie für Gänsehautfeeling: Die Tausende von Bikern, die mit ihren chromblitzenden Feuerstühlen zu Vangelis‘ „Conquest of Paradise“ auf den Marktplatz driften. Und wenn der Himmel dazu strahlt wie an diesem Ostersonntag, dann genießen auch Hundertscharen von Husumern ihre bunte, weltoffene Stadt in vollen Zügen und eröffnen allzu gerne gemeinsam mit den Gästen die MOGO-Saison. „Träumst du noch, oder glaubst du schon?“ lautete in diesem Jahr dessen Motto in Husum, doch bevor Pastor Lars Lembke dazu predigte, wurden Anne und Ricky Matthiesen im zwölften Jahr ihrer Ehe unter freiem Himmel kirchlich getraut. Und als die Thorge Schöne Band dann Leonard Cohens „Hallelujah“ beendet hatte, schritten Bettina und Jürgen Westphal zum Altar, um sich nach 25 Jahren Ehe segnen zu lassen und ihre Liebe noch einmal zu bekräftigen. Bettina hatte vor sechs Jahren den Brautstrauß von Ute Kunowski aufgefangen, und die beiden Westphals hatten sich damals versprochen, ihre Silberhochzeit bei der MOGO in Husum zu feiern. Mit dem Rat „Fahre nicht schneller, als Dein Schutzengel fliegen kann – damit wir uns wiedersehen am Ostersonntag, den 1. April 2018, hier in Husum!“ ging der 33. MOGO zu Ende, für die meisten Windgesichter stand dann aber noch das Biker Event im Gewerbegebiet auf dem Programm.
    Text/Fotos: H. Klein

  • Niebüll hat keine Probleme mit der Hasenpopulation. Stadtmanager Holger Heinke und sein Team konnten zirka neunzig Personen mit Hasenkostümen versorgen. Die fleißigen Hasen brachten 5040 hartgekochte Eier unter die Besucher.Ein abwechslungsreiches Programm mit Spielen und Mitmachaktionen wurde in der Niebüller Flaniermeile geboten. Beim „Niebüll Quiz“ mit Andreas Rackow von RSH, konnte man Frühstückseier für den Ostersonntag gewinnen. Die Band "Jazz oder nie" marschierte mit Schlager-Jazz und bekannten Jazz-Standards durch die Reihen. Zum großen Finale strahlte die Sonne für Osterhasen und Besucher gleichermaßen durch die Wolken. Niebüll freut sich auf das nächste Jahr, wenn zum 15. Mal die Stadt von den Osterhasen erobert wird.
    Text/Fotos: A. Kusserow

  • 13200 Zuschauer strömten in die Hamburger Barclaycard-Arena, rund 1500 davon drückten der SG Flensburg-Handewitt die Daumen. Die Fans erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Im Halbfinale putzten die Nordlichter den deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen mit 33:23, dann verloren sie das Endspiel gegen den THW Kiel mit 23:29. Damit verpasste die SG den fünften Triumph im DHB-Pokal nach 2003, 2004, 2005 und 2015.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Mit blumigen Grüßen wurde am Sonntag den 9. April 2017 der Frühling eingeläutet. Die Interessengemeinschaft Ladenstraße (IGL) hatte zum verkaufsoffenen Sonntag eingeladen. Bei schönem Wetter strömten zahlreiche Gäste aus nah und fern in die Wikingerstadt an der Schlei. Im Rahmen der Schleswiger Heringstage wurden von den Köchen des Hotels Hohenzollern auf dem Capitolplatz fangfrische Heringe zubereitet. Der Schleswiger Spielmannszug sorgte für die richtige musikalische Stimmung. Ein Highlight für die Kinder waren die faszinierenden Riesenseifenblasen von Angelika Kammhoff.
    Foto: Labrenz

  • Die Arbeiten am Nahwärmenetz in Breklum beginnen bald und der symbolische 1. Spatenstich war am Sonntag der erste Höhepunkt des HGV Aktionstages. Baggerfahrer Hauke Skrypski machte vor großem Publikum mit seinem Bagger den ersten „Spatenstich“ für die Verlegung des CO2-freien Nahwärmenetzes vor der Grundschule am Osterbach in der Kirchenstraße. Frank van Balen, Geschäftsführer der Bürger-Gemeinde-Werke Breklum eG erklärte den vielen anwesenden Zuschauern, dass die Bauarbeiten in 14 Tagen beginnen werden. Jeder Bürger der das Projekt unterstützen möchte, kann Anteile an der BGW Breklum eG zeichnen, erklärt noch einmal Frank van Balen, momentan sind 130 Mitglieder eingetragen. „Es ist schön, dass so viele dabei sind, denn nur gemeinsam können wir ein so großes Ziel erreichen“ freute sich Bürgermeister Heinrich Bahnsen in seinen Grußworten. Der Aktionstag Breklum – Struckum unter der Leitung des HGV und dem SV Germania Breklum fand dann in und vor der Sporthalle statt. Vereine und Firmen aus der Gemeinde stellten sich und ihr Programm vor. Auch die Wildtierhilfe war dabei und sie freuen sich, dass ihr neues Domizil in Breklum kurz vor der Fertigstellung steht. „Ich hätte mir gerne ein paar mehr Besucher gewünscht“, fand Arno Borchardt, 1. Vorsitzender des SV Germania Breklum, „aber im Umkreis von wenigen Kilometern sind noch ein paar weitere Veranstaltungen, sie sich wohl gegenseitig den Zulauf nehmen“.

  • Der Flensburger Frühlingsjahrmarkt lockte tausende Besucher auf die Exe.
    Text/Fotos: Sven Geißler

  • Am Wochenende hieß es im CITTI-PARK Flensburg wieder „Laufsteg frei für die neue Frühjahrsmode!“. Mit „Fashion & Dance“ veranstaltete das Shoppingcenter auch in diesem Jahr die wohl größte Mode-Gala der Region. Als Stargast war Sänger und Entertainer Ross Antony mit seinem Ehemann und Opernsänger Paul Reeves als Moderator vor Ort.
    Text:Fotos: Sven Geißler

  • Der wunderschöne Sonnenaufgang am frühen Morgen war leider nur ein kurzer Lichtblick am Tag des „Frühlingserwachen 2017“. Aber die Niebüller trotzten dem „Schietwetter“ und nutzten den „Verkaufsoffenen Sonntag“ für sich. Die Stadtvertreter sammelten emsig Verbesserungsvorschläge und Anregungen für eine fußgänger-und fahrradfreundliche Stadt. In den Geschäften herrschte reges Treiben. u Karussell und Imbissstände wurden trotz des widrigen Wetters gut besucht. Der Frühling wurde erweckt, ob er wollte oder nicht.
    Andreas Kusserow

  • Neue Techniken und Innovationen im Bereich der Erneuerbaren Energien gab es vom 16. bis zum 19. März auf der internationalen Messe “New Energy 2017” in Husum zu sehen. Themenschwerpunkte waren die Wind- , Solar-und Bioenergie, Elektromobilität und Energieberatung sowie energiesparendes Bauen. Ein umfangreiches Kongress- und Informationsprogramm zu allen aktuellen Themen rund um die Erneuerbaren Energien ergänzte das Angebot der Husumer New Energy. Neben Landtagspräsident Klaus Schlie, Umweltminister Robert Habeck und Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, besuchte auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Husumer New Energy.
    Text/Fotos: K.Kasparek

  • Nur zufriedene Gesichter gab es bei den Ausstellern der Gewerbemesse Langenhorn. Das die Resonanz am Sonnabend noch etwas verhalten war, lag wohl am zu guten Wetter. Am Sonntag strömten die Besucher dann von allen Seiten nach Langenhorn. „Wie vor drei Jahren konnten wir wohl weit über 1600 Besucher zählen“, verriet Organisatorin Edith Koch. 27 Aussteller von A wie Autohaus bis Z wie Zimmerei stellten sich den Besuchern vor und zeigten, was in ihnen steckt. Auch viele Langenhorner Vereine beteiligten sich. Die Kleinen betreute der TSV Langenhorn mit einer Hüpfburg und weiteren Spielen. Der Landfrauenverein stellte sich vor und konnte Dank eines interessanten Programmangebots auch einige neue Mitglieder werben. Die schicken Autos vom Autohaus Hunecke lockten nicht nur männliche Besucher an, da war auch etwas Sportliches für die Frau dabei. Die von Ingo Bahnsen auf dem Außengelände ausgestellten Maschinen und Hubsteiger wurden von allen bestaunt. Auch den Damen musste es nicht langweilig werden. Vom Friseur mit Schminkecke, Schmuck und Kleidung sowie Blumen und Osterdekor reichte das Angebot. Für schöne musikalische Unterhaltung sorgten der Gospelchor aus Nordhackstedt, der Feuerwehrmusikzug Langenhorn und der Spielmannszug Langenhorn. Fotos: Barkmann

  • Der erste Flensburger Fischmarkt in diesem Jahr lockte die ersten Besucher an die Flensburger Hafenspitze. Fotos: Sven Geißler

  • Bereits zum neunten Mal veranstaltete der Schleswiger Lions Club unter den Motto „Hilfe für Kinder“ ihr inzwischen traditionsreiches Benefizkonzert in den A. P. Möller Skolen auf der Freiheit in Schleswig. Den zahlreichen Gästen wurden Aufführungen von Franz Schubert, F. Mendelson Bartholdy und Antonio Vivaldi zu Gehör gebracht. Unter der künstlerischen Leitung von Dirigent Christian Letschert-Larsson musizierte das Collegium musicum und der Benefizchor „Am Alten Gymnasium“ aus Flensburg. Als Solist spielte der 14 jährige Kieler Benjamin Günst auf seiner Violine. Mit Unterstützung vom Vocalensemble Hässleholm aus Schweden erklärten sich insgesamt 200 Musiker dazu bereit, einmal mehr sich für die gute Sache einzusetzen. Fotos: Labrenz

  • Zum 9. Mal fand im Speicher Husum dass TSS BandFestival statt und es war mal wieder echt begeisternd. Jan Hahn, Musiklehrer am Theodor Storm Gymnasium und Veranstalter, ist es wichtig, den jungen Musikern seiner Schule eine "Echt-Auftritt-Situation" zu schaffen und sie mal außerhalb des geschützten Schulraumes auftreten zu lassen. In einem echten Musik-Club, an einem Ort an dem auch etablierte, professionelle Ensembles auftreten. "Die besondere Atmosphäre des vollen Husumer Speichers mit großer Publikumsnähe wirkt einfach authentisch", so der leidenschaftliche Initiator Jan Hahn. Fotos: Kasparek

  • Husum (ML) – Zahlreiche Husumer, aber auch viele Buten-Husumer waren gestern Abend im Rahmen einer Abrissparty dabei, als die letzte Wand der ehemaligen „Grimme“-, „Karstadt“- bzw. „Hertie“-Immobilie dem Abrissbagger zum Opfer fiel. „Ich bin dann mal weg“ stand mit großen Lettern auf dem Banner, das an der Fassade befestigt war, die für viele Jahre das Husumer Stadtbild geprägt hat. Fotos: Laß

  • Mit einem Tag der offenen Tür zeigte Geschäftsführer Sven Hering den Besuchern am 4. und 5. März das neue Vitalien am Stadtfeld in Schleswig. Den Gästen wurden im Erweiterungsanbau laufende Studioführungen angeboten in der SKY-Sportsbar konnte man die Bundesligaspiele Live mitverfolgen. Professionell konnte man am Golfsimulator, realitätsnah auf den schönsten Golfplätzen der Welt Golf spielen. Bei den laufenden Vorführungen mit Zumba, Poledance, Krav, Maga, Spinning und Old School Aerobic konnte man sich über zahlreiche Kurse informieren.
    Text/Foto: Labrenz

  • Die Freiwillige Feuerwehr Südtondern feierte am letzen Wochenende das 125-jährige Bestehen der Wehr. Auf den Empfang für geladene Gäste am Freitag folgte eine lange Ballnacht am Sonnabend.
    Text/Fotos: W. Dix

  • Je nach Laufbahn legen Soldatinnen und Soldaten am Ende der Grundausbildung das Feierliche Gelöbnis oder einen Eid ab. Über 700 von ihnen legten letzte Woche in Leck das Feierliche Gelöbnis öffentlich und in sehr würdevollem Rahmen ab.
    Text/Fotos: W. Dix

  • Dank großzügiger Unterstützung vom Autohaus Jordt, Tabak&Lotto Teckenburg, Autoteile Schneider, DT exclusiv Friseurin Daniela Thomsen, ist es gelungen, erneut eine Schleswiger Oldie Night in Schleswig zu veranstalten. Am Samstag den 18. Februar 2017 servierte die Schleswiger Band "Conventional Sound" in der Stampfmühle einen schmackhaften Musik-Cocktail live von der Bühne. Mit bekannten Oldies aus den golden sixties und seventiens gab es ein Musik Cocktail vom feinsten. Das Publikum schwelgte in Erinnerungen, zeigte sich in bester Laune und tanzten vor Begeisterung.
    Foto/Text: Labrenz

  • Die dritte Auflage und eine neue Bestmarke in der Resonanz. 3146 Zuschauer strömten in die Flens-Arena, um den "Tag der Youngsters" zu erleben. Die Flensburger Handball-Akademie hat dieses Nachwuchshandball-Spektakel organisiert. Neben einem bunten Rahmenprogramm gab es zwei spannende Spiele. Zunächst schlug in der A-Jugend-Bundesliga die Vertretung der SG Flensburg-Handewitt den THW Kiel mit 27:23. Noch packender ging es im Stadtdderby der 3. Liga zu. Das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt und der DHK Flensborg trennten sich 23:23.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Wie viel Spaß die Suche nach dem Traumberuf machen kann, stellte die fünfte Auflage der „Nacht der Bewerber“ einmal mehr deutlich unter Beweis. Weit mehr als 1.000 Jugendliche drängten sich am vergangenen Freitagabend mit ihren Eltern und Freunden durch die Räume der Husumer Volksbank, in denen 56 Unternehmen (überwiegend aus der Region) meist sehr anschaulich demonstrierten, was sie den künftigen Auszubildenden zu bieten haben. Mitdenken und Mitmachen hieß dabei oft die Devise, denn: „Das hier lebt vom Anfassen“, wurden die Jugendlichen zum Beispiel beim Rettungsdienst sinnbildlich animiert, selbst einmal Hand bei der Reanimation anzulegen. Gerne wurden zudem Hammer, Maurerkelle, Blutzuckermessgerät, minimal-invasive Operationsapparatur oder Blaulichtausrüstungen ausprobiert. Aber auch Bürotätigkeiten aller Art stellten sich vor. Für unterhaltsamen Augen- und Ohrenschmaus sorgten die Azubis der Volksbank mit ihrer Modenschau und Ole Maibach mit seinen Songs auf der Bühne.
    Text/Fotos: H. Klein

  • Es ist schon Tradition geworden und im Schleswiger Stadtweg nicht mehr wegzudenken, das Abpunschen bei Horst Clausen. Gemeinsam mit seiner Frau Ingrid und Enkelin Diana wurde der letzte Punsch am 11. Februar 2017 unter die Leute gebracht. Ab 13 Uhr brauchten die Gäste nichts mehr zu bezahlen. Zahlreiche Schleswiger schauten vorbei, um hier mit Freunden und Bekannten bei einem heißen Glas Punsch nette Gespräche zu führen. Um 14 Uhr wurde das letzte Glas Punsch verschenkt. „Am 25. November 2017 sind wir wieder beim Schleswiger Weihnachtsmarkt“, verspricht Horst Clausen und freut sich auf seinen Feierabend.
    Fotos: Text/Foto: Labrenz

  • Lange hat sie davon geträumt, beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest (ESC) teilzunehmen. Am 9. Februar 2017 ging der Wunsch für Helene Nissen aus Hollingstedt in Erfüllung. In Köln trat sie gegen vier weitere Kandidaten an. Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler vom Berufsbildungszentrum Schleswig (BBZ) hatten am Abend zu einem Public Viewing des ESC Vorentscheids in der Pausenhalle eingeladen. Sie alle und ihre Lehrer wollten Helene Nissen tatkräftig unterstützen. Auch der NDR war vor Ort um einen Bericht für das Schleswig-Holstein Magazin zu machen. Seit acht Jahren hat sie bereits an vielen Wettbewerben teilgenommen. Bei Konzerten spielt Helene überwiegend selbst geschriebene und komponierte Stücke, aber auch Lieder von Johny Cash, Blues und Radiohits. Sie trat als Erstes auf mit dem Lied „Folsom Prison Blues“ von Johny Cash. Sie erreichte die zweite Runde und musste leider danach ausscheiden.
    Text/Foto: Labrenz

  • Wieder einmal waren Piraten aus Eckernförde zu Gast im Erlebnisbad Leck. Von 15 bis 18 Uhr gab es Gaudi pur, Spiele für Kinder und Jugendliche, jede Menge Spaß - und ein gut gefülltes Erlebnisbad. Seltsamerweise gewannen immer die Kinder gegen die Piraten, doch die waren ja auch schon alt…..
    Text/Fotos: W. Dix