Erhaltungsprogramm Landstraßen: 100 Millionen für Sanierungen

06.02.2018

Klaus Jensen, MdL: Jamaika hält, was es verspricht und packt an!

Foto: Privat

Husum (mm) - Über 100 Millionen Euro stehen Schleswig-Holstein zur Verfügung, um die Landstraßen im Land zu sanieren: 19 Millionen für Fahrbahnsanierungen, 54 Millionen für neue Maßnahmen von Leck bis Lütjensee, sechs Millionen für die Sanierung von Bauwerken, drei Millionen für Radwegsanierungen und 18 Millionen für Kooperationsvorhaben wie beispielsweise die Erneuerung der Schleibrücke bei Lindaunis. Das sind Investitionen, die das Land zwischen den Meeren voranbringen.

In einem Flächenland wie Schleswig-Holstein ist eine gute Verkehrsanbindung unabdingbar. Nur so können die Leistungsträger der Gesellschaft, die auf das Pendeln zwischen Wohnsitz und Arbeitsplatz angewiesen sind, ihre Aufgabe erfüllen. Und nur so kann einer Landflucht begegnet werden. Gut ausgebaute Straßen sind wesentlicher Teil einer funktionierenden Infrastruktur.

Der CDU-Fraktion ist es gemeinsam mit ihren Koalitionspartnern Bündnis 90/Die Grünen und der FDP gelungen, im Erhaltungsprogramm Landesstraßen 2018 die richtigen Schwerpunkte zu setzen, die der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) je nach Priorität bereits in der Mehrzahl schon 2018 umsetzen wird. „Persönlich freut es mich, dass in Nordfriesland die Landstraßen L5, Leck (B199) - Klintum (K108) und L 97, Pellworm, besondere Berücksichtigung finden. Unser Engagement für diese Sache hat sich also gelohnt. Für die notwendigen Sanierungen, die hier noch keine Berücksichtigung gefunden, werde ich mich natürlich weiterhin einsetzen und auf deren Dringlichkeit der Umsetzung pochen “, so Klaus Jensen, MdL.

Verantwortlich für diesen Pressetext: CDU Nordfriesland

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

  • Die Besten

    Die Besten 2018 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2018 10

  • Hochzeit

    Hochzeit 2018 7

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

Haushaltskalender 2018