Anträge von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP

03.11.2017

Der nordfriesische Kreistag möge beschließen ...

Im Rahmen des Nordfriesischen Kreistages am 17.11.2017 stellen die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP folgende Anträge:

Zum TOP 'Beratung und Beschlussfassung zum Endspurt klimafreundlichster Kreis 2020'
des Kreistages am 17.11.2017
: „Der nordfriesische Kreistag fordert den Landrat auf, zeitnah eine hauptamtliche Klimaschutzzentrale einzurichten und zu besetzen und diese Stelle bis 2020 von allen anderen Aufgaben freizuhalten. Der Klimaschutz möge wieder zu einer wichtigen Aktivität des Kreises werden“.

 

Zum TOP ‚Beratung und Beschlussfassung über eine Aufforderung an das Land Schleswig-Holstein zur Sektorenkopplung und Direktvermarktung erneuerbarer Energien’ des Kreistages am 17.11.2017:

„Der Kreistag möge beschließen:
Der Kreis Nordfriesland fordert die Landesregierung auf, die wirtschaftliche Zukunft  regenerativ bereitgestellter Energien sicherzustellen. Hierzu soll  die Sektorenkopplung (Umwandlung erneuerbarer Energien in eine andere Energieform) im Kreis Nordfriesland mittels einer ‚Modellregion Wasserstoff’ untersucht, privilegiert  und zur Marktreife gebracht werden. 
Gleichzeitig fordert der Kreis Nordfriesland die Landesregierung auf, mit Hilfe einer Bundesratsinitiative die Bundesregierung zu veranlassen den § 19 der Stromnetz-entgeltverordnung dahingehend zu ändern,  dass eine Direktvermarktung der regenerativ bereitgestellten Energie möglich wird“.

 

Zum TOP 'Beratung und Beschlussfassung über die Gestaltung einer Moderation der kreisweiten Einführung des neuen ÖPNV' des Kreistages am 17.11.2017:

„Der nordfriesische Kreistag fordert den Landrat auf, sich bei der Moderation zur kreisweiten Einführung der 3. Netzebene die Unterstützung eines geeigneten externen Büros einzuholen. Dabei sind die Erfahrungen des Rufbus-Pilotprojekts im mittleren Eiderstedt einzubeziehen“.

Begründung erfolgt mündlich.

Für die Fraktionen
M. Uekermann                U. Schwalm                             J. Tessin
CDU                                Bündnis 90 / Die Grünen        FDP
   

Haushaltskalender 2018