Tierheim Ahrenshöft

16.05.2017

Quarantäne-Station für Tierheim auf Wunschliste

Über eine neue Quarantäne-Station für Hunde würden sich Britta Laue und Anja Schade mit „Pria“ und „Mango“ freuen und hoffen auf Spenden. Foto: Kasparek

Ahrenshöft (kk) – Es ist immer wieder beeindruckend, mit welcher Zuneigung und mit wie viel Engagement sich die Betreiber des Tierheims in Ahrenshöft ihren vielfältigen Aufgaben widmen. Tierheimleiterin Anja Schade und die 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Nordfriesland, Britta Laue, lassen es sich nicht nehmen, beim Besuch der Palette selbst die Einrichtung in aller Ausführlichkeit vorzustellen. Aktuell sind 20 Katzen gemeldet und diese werden liebevoll in drei Katzenstuben versorgt. Tiergerechte Einrichtungen mit artgerechtem Spielzeug und einer Katzenklappe für den jederzeit möglichen Auslauf im Gehege machen den Aufenthalt für die Tiere so stressfrei wie möglich. In diesem Rahmen bedankt sich die ausgebildete Tierpflegerin Anja Schade für die vielen Futterspenden. Im Moment fehlt es aber eher an „Katzenstreu“, dessen Beschaffung auch gern unterstützt werden darf.
Auch neun Hunde werden in Boxen und Außengehegen intensiv betreut. Ob nun „Mango“, ein achtjähriger lieber Rottweiler-Mischling oder „Pria“, eine verschmuste und aufmerksame zweijährige Border Collie-Hündin – alle warten auf neue Herrchen oder Frauchen. Und ganz ehrlich, wenn man den Tieren gegenübersteht und von ihren vielfältigen Schicksalen hört, möchte man sie am liebsten gleich alle mitnehmen.
Der größte Wunsch der 1. Vorsitzenden Britta Laue ist momentan die praktische  Umsetzung des Bauantrages für eine Hunde-Quarantäne-Station mit drei Plätzen. So könnten Neuzugänge gleich bei ihrer Aufnahme artgerecht an ihre neue Umgebung herangeführt werden, ihr Verhalten kann eingeschätzt und der gesundheitliche Status geklärt werden. Bauzeichnung und genehmigter Bauantrag liegen vor. Jetzt müssen neben dem selbst erbrachten Eigenkapital auch noch ordentlich Spenden fließen, um den traumatisierten Tieren ein tiergerechtes Zuhause bieten zu können.
Der Tierschutzverein Nordfriesland hat über 300 Mitglieder und finanziert sich und sein Tierheim ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, Hundepensionserträge und Spenden.
Aber auch eine praktische Unterstützung ist möglich, entweder als aktives Mitglied, Futter- und Sachspender (Tierspielzeug, Decken, Handtücher), als Übernehmer einer Patenschaft oder einfach als „Gassigeher“ – alle sind herzlich willkommen
im Tierheim Ahrenshöft.
Zu erreichen ist das Tierheim unter der Telefon-Nummer 04846 6127, geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 15 bis 17 Uhr.
Spenden laufen über das NOSPA Konto, IBAN DE11 2175 0000 0121 2352 79.

Haushaltskalender 2017