Rotary-Club Husum und Feuerwehr starten Hilfsprojekt für querschnittsgelähmten Jugendlichen

16.05.2017

Spendenaktion für Marvin

Incoming-Präsident Sven Bethune (M.) und weitere Rotarier starten zusammen mit der Feuerwehr Husum das Hilfsprojekt für den querschnittsgelähmten 17-jährigen Marvin Kuhn. Foto:Privat

Nordfriesland (pa) - Im Mai letzten Jahres hatte der 17-jährige Marvin Kuhn, Mitglied der Jugendfeuerwehr in Husum, einen schweren Verkehrsunfall mit seinem Roller, bei dem er ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt. Nach über fünf Monaten im Koma wird Marvin seit Monaten in der Fachklinik für Neurologie und im Neurologischen Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Geesthacht behandelt. Er muss fast alles neu erlernen, dazu gehört das Sprechen, das Laufen und auch das Schlucken. Er hat den Kampf um das Leben aufgenommen, und das mit beeindruckendem Erfolg. Seine Mutter hat ihre Berufstätigkeit aufgegeben und unterstützt ihn vor Ort.

Für Mitte des Jahres ist eine Rückkehr Marvins nach Hause vorgesehen. Die Familie ist bereits Anfang März in eine neue, ebenerdige (aber auch teurere) Wohnung umgezogen. Es sind noch eine Reihe weiterer Schritte (u.a. die Anschaffung eines speziellen Bettes) erforderlich, um Marvin ein Leben zu Hause zu ermöglichen. Die Kosten werden zum großen Teil von der Krankenkasse übernommen, aber auch ein finanzieller Eigenanteil wird eingefordert. Diese Zusatzlasten stellen die Familie vor finanzielle Probleme.

Das größte Problem ist, dass die Familie keine finanziellen Mittel hat, um ein Auto anzuschaffen, mit dem sowohl Marvin als auch der Rollstuhl, auf den er angewiesen ist, transportiert werden kann. Deshalb hat der Rotary Club Husum mit Unterstützung der Husumer Feuerwehr ein Projekt zur Anschaffung eines neuwertigen Caddy mit Heckausschnitt und Auffahrrampe für den Transport von Marvin Kuhn in die Crowdfunding-Plattform der Husumer Volksbank eingestellt.
In dieser Plattform werden unter dem Motto Gemeinsam für unsere Region gemeinnützige Projekte aus der Region unterstützt. „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“,  ist die Grundlage des Crowdfundings; jede Spende ab 10 Euro wird von der Husumer Volksbank mit 5 Euro unterstützt.

Der Rotary Club Husum hat die Rolle des Projektinitiators übernommen und das Projekt auf die Plattform der VR Bank gestellt und wirbt jetzt um Unterstützung; er werden auch Spendenquittungen ausgestellt.

Die erste Hürde, die Gewinnung von „Fans“, wurde souverän gemeistert; bereits 245 Fans haben auf der Plattform das Projekt unterstützt; 100 waren mindestens erforderlich, damit das Projekt in die „Spendenphase“ gehen konnte. Nun läuft die Spendenphase und der Rotary Club Husum und die Feuerwehr werben um Unterstützung innerhalb und außerhalb der Region.

Die Familie Kuhn ist durch den Schicksalsschlag hart getroffen; sie haben ihr Schicksal angenommen und verdienen unsere Solidarität, da sind sich alle Husumer Rotarier und Feuerwehr einig!

Wer spenden oder mehr zum Stand des Projektes erfahren möchte, findet die Informationen online unter husum.für-unsere-region.de/215 oder auf dem Portal der Husumer Volksbank unter crowdfunding. Spenden können online getätigt werden aber auch konventionell. Sie können direkt auf das Konto der Husumer Volksbank unter der IBAN DE32 2176 2550 9203 1000 06 überweisen unter dem Verwendungszweck „Fahrzeug Marvin  Kuhn ID 215“. Sollte der erforderliche Spendenbetrag von 29.990 Euro nicht erreicht werden, gehen die überwiesenen Beträge an die Spender zurück.

Haushaltskalender 2018