Neue Leiterin des Niederdeutschzentrums im Landesteil Schleswig

01.12.2017

Ministerin Prien gratuliert Gesa Retzlaff

KIEL (pa) - Bildungsministerin Karin Prien hat am 1. Dezember 2017 Gesa Retzlaff herzlich zur neuen Aufgabe als Leiterin des Niederdeutschzentrums für den Landesteil Schleswig gratuliert. Die Ministerin betonte, die Regionalsprache Niederdeutsch stelle in Schleswig-Holstein einen wichtigen Teil auch des schulischen Lebens dar. Prien dankte Retzlaffs Vorgänger Ingwer Oldsen.

Gesa Retzlaff unterrichtet bisher an der Grund- und Gemeinschaftsschule in Mildstedt und ist Kreisfachberaterin für Niederdeutsch im Kreis Nordfriesland. Seit Kindertagen ist Niederdeutsch für sie Herzensangelegenheit.

Die neue Leiterin des Zentrums ist in der niederdeutschen Theaterszene als Schauspielerin an der Niederdeutschen Bühne in Flensburg und als Leiterin der über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannten Kinder- und Jugendbühne „De junge Lüüd ut Löwenstedt“ fest verankert. Sie übersetzt auch Theaterstücke ins Plattdeutsche. Zudem hat sie intensiv an der Projektreihe „Platt för de Groten in de School - versöök dat eenfach mol“ mitgearbeitet, für die der Emmi för Plattdüütsch in Slesvig-Holsteen verliehen wurde.


  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2017 47

  • Die Besten

    Die Besten 2017 42

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2017 40

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2017 36

Haushaltskalender 2018