Laurenz – mit 13 schon ein kleiner Künstler

22.02.2017

Ein besonderes Gespür für Eisen

Die Schweißermaske lässig in den Nacken geschoben, präsentiert Laurenz seine Kunstwerke: Mit einer Blume fing alles an. Inzwischen fertigt er unter anderem auch Schmetterlinge, Herzen, Fische, Feuerkörbe und Kugeln. Foto: Gießler

Tönning (ug) – Laurenz Laß ist ein ganz normaler Junge. Oder vielleicht doch nicht? Der 13-jährige Schüler aus Tönning hat ein besonderes Gespür für Eisen, genaugenommen für Hufeisen! Entdeckt hat er dieses Gespür bereits vor zwei Jahren. Seine Mutter hatte bei Freunden im Garten eine eiserne Blume entdeckt – gefertigt aus Hufeisen. Sie bat ihren handwerklich begabten Ehemann darum, ihr doch auch so eine zu fertigen. Laurenz‘ Vater war von der Idee nicht begeistert, Laurenz umso mehr: „Ich mach das“, preschte er voran, wurde vom Vater jedoch zunächst ausgebremst, denn Schweißen für einen 11-Jährigen ist nicht ungefährlich. Und so fertigte Laurenz die gewünschte Blume für seine Mutter unter der Aufsicht seines Vaters.
Bei der ersten Blume blieb es nicht, schnell fand Laurenz Gefallen am künstlerischen Tun mit Hufeisen und Schweißgerät und es kamen weitere Exponate hinzu: Feuerkörbe, Fische, Herzen, Schmetterlinge und vieles mehr.
„Ich probiere gern herum“, sagt der junge Künstler, „und dann entsteht etwas Neues.“  
Längst schweißt er allein – ohne Aufsicht seines Vaters. „Laurenz ist ein vernünftiger Junge“, sagt Vater Stefan Laß, „wir haben keine Angst, wenn er an seinen Kunstwerken schweißt.“
Laurenz verdreht die Augen und erwidert: „Das ist auch unnötig, ich schweiße stets mit Handschuhen und Schweißmaske!“
Die Hufeisen bekommt er von einem Tönninger Hufschmied. Es sind sämtlich getragene Hufeisen, die ansonsten als Altmetall Verwertung gefunden hätten. So werden sie nun zu kunstvollen Objekten.
Auch Laurenz‘ Großeltern aus der Nähe von Berlin versorgen Laurenz mit Nachschub. Freunde und Bekannte schmücken inzwischen gern ihren Garten mit den Kunstobjekten des jungen Hufeisenkünstlers.
Beim Weihnachtsmarkt seines Onkels im vergangenen Jahr hatte Laurenz einen Stand und konnte so manches Exponat an den Mann bzw. die Frau bringen. Seine zusammengeschweißten  Hufeisen sind sehenswerte Kunstobjekte und jedes ein Unikat. Eine tolle Art von Recycling – vom getragenen Hufeisen zum Kunstobjekt! Und ein toller Junge, dieser Laurenz! Gesprächig, offen, freundlich, mit Sinn für Schönes und Dekoratives. Und musikalisch ist er auch noch! Als Mitglied der Tönninger Jugendfeuerwehr spielt er Trompete im Musikzug Eiderstedt. Laurenz Laß – ein ganz normaler Junge. Oder vielleicht doch nicht?

Haushaltskalender 2017