HotWheelz auf dem Flugplatz Schwesing

08.08.2017

Heiße Reifen in Nordfriesland

Husum/Schwesing (pa) - Theodor Storms graue Stadt am Meer präsentiert sich laut und kunterbunt. Mit Spannung fiebern begeisterte Motorsportfans dem diesjährigen HotWheelz-Dragster-Rennen in der nordfriesischen Kreisstadt entgegen. Die Vorbereitungen für das Event der Superlative laufen bereits auf Hochtouren, denn am 19. und 20. August 2017 ist es erneut soweit. Zum wiederholten Male wird der Flugplatz in Husum-Schwesing für zwei Tage zum Anlaufpunkt für wagemutige Fahrer zwei- und vierrädriger PS-Boliden sowie tausende glückseliger Zuschauer aus dem In- und Ausland. Dort, wo üblicherweise Flugzeuge in die Lüfte abheben, schießen an den beiden Tagen, unter den enthusiastischen Blicken und Anfeuerungsrufen eines begeisterten Publikums, aufgemotzte Fahrzeuge mit höllischen Geschwindigkeiten über die Piste.  
In der Königsklasse, in der Fahrzeuge mit weit über 1.000 Pferdestärken gegeneinander antreten, werden spielend Geschwindigkeiten jenseits der 250 Stundenkilometer erreicht. Mit bis zu 4g werden die Fahrer beim Start in ihre Sitze gedrückt, sodass das Vierfache ihres eigenen Körpergewichts auf sie einwirkt. Kräfte, denen ansonsten Kampfpiloten ausgesetzt sind. Damit die Fahrzeuge sicher wieder zum Stehen gebracht werden können, sind die PS-Giganten mit zusätzlichen Bremseinrichtungen wie einem Bremsschirm ausgestattet, der sich auf Knopfdruck öffnen lässt.

Auf der 402,34 Meter langen Rennstrecke – der klassischen Viertelmeile - wird nicht nur um den Tagessieg gekämpft. „Das HotWheelz-Husum ist eines von fünf Wertungsrennen des DCD (Dragracing Club Dänemark). Bei einigen Fahrern geht es neben der Tageswertung somit auch darum, wichtige Punkte für die Platzierung bei der dänischen Meisterschaft zu sammeln“, sagt Veranstalter und Cheforganisator Michael Ebsen und ergänzt: „Auch wenn hier zahlreiche Profis an den Start gehen, ist und bleibt dieses Motorsportereignis eine Veranstaltung für Jedermann.“ Jeder, der einen fahrbaren Untersatz hat, kann an dem Beschleunigungsrennen teilnehmen. Dazu zählen auch amtlich nicht zugelassene Fahrzeuge. Um den unterschiedlichen Leistungen der Fahrzeuge als auch der Fahrer gerecht zu werden, gehen die Teilnehmer jedoch in verschiedenen Wertungsklassen an den Start.
Doch auch abseits der Rennen wird den Zuschauern wieder einiges geboten. In bester Manier US-amerikanischer Actionfilme wird das Nightmare Driftteam aus Frankfurt am Main, das Publikum mit waghalsigen Fahrmanövern ins Staunen versetzen und mit Sicherheit so manch einen Reifen zum Platzen bringen.

Offene Fahrerlager ermöglichen es zudem technikinteressierten Besucher, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Bei dem Blick über die Schultern der Mechaniker kommt es nicht selten zu Fachgesprächen unter Experten. Aber auch jene Besucher, deren Herzen für nostalgische Fahrzeuge sowie US-Cars schlagen, kommen auf ihre Kosten. „Jeder Fahrer eines Oldtimers oder US-Cars, der sein Fahrzeug auf dem Veranstaltungsgelände ausstellt, erhält selbstverständlich freien Eintritt“, unterstreicht Michael Ebsen. Abgerundet wird das Angebot durch Quadfahrten und einer Händlermeile. Zudem lädt ein vielseitiges Gastronomieangebot mit familienfreundlichen Preisen zum Verweilen ein.  

Weitere Informationen und Anmeldungen unter: www.hotwheelz-husum.de oder telefonisch 0152/55169594 Michael Ebsen.   Fotos: Privat

Haushaltskalender 2017