Eine Holzbank für den Naturerlebnisraum Koldenbüttel

12.04.2018

Landtagsabgeordneter spendet

Foto: Privat

Koldenbüttel (mm/pa) - Seit 2005 gibt es den Naturerlebnisraum (NER) „Koldenbüttler Marsch“. Mit Hilfe des Vereins »Lokale  Agenda 21 Koldenbüttel e.V.«, der finanziellen Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein und der Bingo Umweltlotterie konnte die Gemeinde dieses Projektvorhaben umsetzen.

Im Erlebnisraum bekommen die Besucher nicht nur Einblicke in die Natur, sondern auch in die Kultur des Lebensraumes Marsch. 2011 erfolgte mit der BINGO-Projektförderung die Errichtung einer Erdhöhle mit dem Namen "Fuchsbau", eine Wasserstelle für Kinder, die mit zwei Holzbalken zum Hüpfen und Balancieren das Erlebnisangebot ergänzen.  Der Baumlehrpfad durch das ganze Dorf mit den „Bäumen des Jahres“ (1989-2017) startet hier im NER. Jüngst wurden alle Infotafeln des NER und des Baumpfades mit dänischer Sprache versehen.

Die Verbundenheit von Lars Harms zu Koldenbüttel entstand von 1998 bis Ende 2007. In der Zeit gehörteLars Harms der Gemeindevertretung Koldenbüttel und der Agenda21-Gruppe des Ortes an. Seit 2000 ist Lars Harms Landtagsabgeordneter und hat so die Gelegenheit mit der SSW-Landtagsgruppe nicht nur die Interessen der dänischen Minderheit und der Friesen in Kiel zu vertreten, sondern auch konkrete Regionalpolitik für Nordfriesland, den Landesteil Schleswig und Schleswig-Holstein zu machen. Dabei muss die SSW glücklicherweise keine Kieler Parteiinteressen oder Berliner Regierungsinter essen berücksichtigen. Dadurch haben Nordfriesland und der Norden eine unabhängige Stimme im Landtag.

  • Die Besten

    Die Besten 2018 41

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

Haushaltskalender 2018