Behrendorfer Dressurfestival vom 13. bis 15. April

11.04.2018

Dressursport auf höchstem Niveau

Behrendorf (pa) – Vom 13. bis zum 15. April findet auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Obere Arlau das nunmehr 15. Behrendorfer Dressurfestival statt. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf dreitägigen Dressursport in seiner schönsten Form zwischen Nord- und Ostsee in einer familiären Atmosphäre freuen.
Wieder haben sich überaus namhafte internationale und nationale Reiter in die Teilnehmerliste eingetragen.
Zum einem wäre da Emma Kanerva vom Elbdörfer und Schenefelder RV, die 2012 für Finnland bei den Olympischen Spielen an den Start ging und in der Einzelwertung Platz 22 belegte. Auch 2018 ist sie bereits sehr erfolgreich unterwegs: Platz 11 bei der Welcup-Kür in Neumünster mit Dambacu und Platz 6 im Grand Prix Special in Neumünster mit Riverdance.
Ein weitere hochkarätige Starterin in Behrendorf ist Frederike Hahn. Sie wurde 2009 mit der Mannschaft zweite und im Einzel fünfte bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter in den Niederlanden. Zudem ist sie amtierende Landesmeisterin mit Frizzanto P. und konnte sich damit vor Wolfgang Schade und Roland Metzler setzen, die übrigens auch beide wieder in Behrendorf mit am Start sind. Frederike Hahn gewann dieses Jahr in Neumünster unter anderem die FEI Intermediaire I Kür auf „Die Fürstin“.
Dazu gesellt sich dann noch Juliane Brunkhorst vom RV Harsefeld u. Umg., die den Behrendorfer Zuschauern keine Unbekannte mehr sein dürfte. In Neumünster belegte sie dieses Jahr den 2. Platz hinter Dorothee Schneider im Grand Prix Spezial. 2007 belegte sie bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde den 2. Platz mit Revanche de Rubin. Bis November 2018 war Juliane Brunkhorst bei Hartwig Burfeind als Bereiterin angestellt und hat sich inzwischen in dessen Stall selbständig gemacht, arbeitet jedoch weiterhin eng mit ihm zusammen.
Aber auch alte Bekannte wie Holga Finken, Wolfgang Schade, Hartwig Burfeind und Nuno Palma e Santos sind wie jedes Jahr in Behrendorf mit von der Partie.
Die Zuschauer dürfen sich auf gleich sieben Prüfungen in der höchsten Schwierigkeitsklasse freuen, und an jedem Prüfungstag wird es zudem eine Prüfung der Schwierigkeitsklasse S*** geben.
Das Dressur-Festival startet am Freitagmorgen um 9 Uhr mit der Dressurpferdeprüfung Kl. L und endet mit der Dressurprüfung Kl. S***, die um ca. 18 Uhr beginnen wird.
Highlight am Samstagabend wird der Große Preis der Nord-Ostsee-Sparkasse sein, eine Dressurprüfung Kl. S*** Grand Prix – Kür.
An den Start gehen dort die besten zwölf Reiter aus der Prüfung Nr. 11, der Dressurprüfung Kl. S*** Grand Prix Dressage, die am Freitagabend um ca. 18 Uhr beginnt. Die 1. Qualifikationsprüfung zum Nürnberger Burgpokal der Norddeutschen Junioren wird am Samstag um ca. 10.30 Uhr beginnen.   
Text/Foto: Olaf Kyeck

  • Die Besten

    Die Besten 2018 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2018 10

  • Hochzeit

    Hochzeit 2018 7

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

Haushaltskalender 2018